"In vergelijking met zijn andere band Errorhead is The Blue Poets aanmerkelijk meer bluesy, maar de oude hardrockinvloeden zijn bij Marcus Deml nooit ver weg. Dat komt ook door zijn gitaarsound: zijn Strat klinkt rauw, direct en onbescheiden. Powertrio's als Cream en The Jimi Hendrix Experience zijn overduidelijke invloeden, maar met vier man, omdat de Australische zanger Gordon Grey geen instrument bespeelt. De band klinkt ook behoorlijk eigentijds. Deml's hartstoch-telijke leadgitaarwerk is prominent aanwezig en ook bassist Markus Setzer speelt geweldig, maar ze staan de krachtige, bluesy hardrock-songs nooit in de weg. (KP) "

www.gitarist.nl

Handwritten Mag

"Egal ob zackig rockend („Too High“, „Won’t You Suffer“), lässig rollend („Goodbye“), locker flockig im traditionellen Bluesrock-Sound („It’a About Time“, „Sad, Sad, Sad“) oder auch in Form von melancholisch-balladesken Tönen („Alien Angel“) – die Blue Poets entpuppen sich auf jedem Gebiet als kompetent … Mit dem ruhigen, emotionalen „With Your Eyes“ endet ein spannendes Rockalbum, das vor allem von seiner starken Performance lebt." 4/5

http://www.handwritten-mag.de/the-blue-poets-the-blue-poets-triple-coil-music-09-09-2016/

Whisky Soda

"The Blue Poets liefern ein rundum gelungenes Blues-Paket ab, das sowohl durch das Songwriting als auch durch die exzellente Performance aller Beteiligten glänzen kann. Wir wünschen Marcus Deml natürlich nur alles Gute für die Zukunft, aber wenn er mit solchen Ergebnissen nach Hause kommt, darf der Gute gerne noch öfters den Blues haben... "

http://www.whiskey-soda.de/review.php?id=38141

Headbangers Lifestyle

"… Grey shines brightly and he does remind me a bit like of the great late Jack Bruce. Deml himself is pretty awesome too … Very bluesy, sometimes very laid back, most of the time with feel and some of the solos are outstanding. People that are into artists like David Gogo, Gary Hoey, Walter Trout or The Blindside Blues Band should at least check The Blue Poets out for their music sounds honest and coming straight from the heart."

http://www.headbangerslifestyle.com/albums/535/the-blue-poets-the-blue-poets-triple-coil-music

MetalCry

"… precioso final de un disco que deja constancia de que el Blues Rock tiene actualmente una salud de hierro fortalecida por el aluvión de buenas formaciones, dotadas con grandes músicos y excepcionales guitarras como es el caso de The Blue Poets que quizás no serán ídolos de masas pero sí pueden llegar a la sala cerca de tu casa y enseñarte un cielo que tardarías mucho en ver." 7.2/10

metalcry.com

My Revelations

"… Die Bandbreite beim Debüt reicht von Blues orientiertem Hard Rock wie dem Opener "Goodbye" über traditionellen Blues bis hin zu langsameren Sachen wie "With Your Eyes" oder "Alien Angel". Dass dabei die Wahl des Sängers auf den Australier Gordon Grey fiel, dazu muss man Marcus Deml einfach gratulieren. Was der stimmlich so drauf hat ist einfach irre und steht hier bekannteren Shoutern wie David Readman oder Doogie White in nichts nach. Komplettiert wird das Quartett übrigens durch Basser Markus Setzer und Drummer Felix Dehmel. Das selbstbetitelte Erstwerk von den Blue Poets bietet also richtig guten und zeitlosen Blues Rock für alle, die auf die 70er stehen …" 12/15

www.myrevelations.de

Metail Inside

"Greifbare Atmosphäre, eine immens gefühlvolle, Gänsehaut auftürmende Gitarre, gepaart mit klasse Songs heben das Debüt über den Durchschnitt."

http://www.metalinside.de/review/the-blue-poets/the-blue-poets

Metal Pit

"Che dire: un debutto simile, che mette su nastro l’esperienza di un musicista longevo e capace, con qualità e capacità, che fa trasparire la passione anche dopo decenni di lavoro, è una grande ispirazione. Perfino l’artwork fa trasparire la grande cura alla base di ogni scelta sempre alla ricerca della qualità, che hanno portato fisicamente fra le mie mani (sorprendente nell’epoca del download e del digitale, eh?) una gemma che non può rimanere nascosta. In auto viaggiando, nelle cuffie lavorando o nello stereo come sottofondo, non c’è chance che questo disco non attiri la vostra attenzione con qualche sfumatura o particolare. IMPERDIBILE." 8.5

http://www.metalpit.it/recensioni/the-blue-poets-the-blue-poets/

Eclipsed

"Man kann es nicht oft genug sagen, schreiben und wiederholen: Marcus Deml ist der herausragende deutsche Rockgitarrist. Dazu gibt es keine zwei Meinungen! Wenn er ein neues Projekt aus der Taufe hebt, sollte man Gewehr bei Fuß stehen. Nach Errorhead, seiner experimentellen Austobe-Band, hat er sich nun dazu entschieden, es etwas erdiger anzugehen. The Blue Poets sind ein Quartett, das es in sich hat. Schlagzeuger Felix Dehmel ist ein Tier an den Trommeln. Bassist Markus Setzerverengt alle Räume so geschickt, dass man an ihm kaum vorbeikommt. Der australische Sänger Gordon Grey klingt so 'Down to Earth', wie man es einfach muss bei solch bodenständiger Musik. Und Herr Deml? Ist er überhaupt in der Lage, die Songs nicht tot zu dudeln, fragt sich da so mancher. Natürlich hat er diese Disziplin in den langen Jahren als Session-Player verinnerlicht, aber bei den Blue Poets fließt eine Menge Herzblut … Aber keine Sorge, sein Gitarrenspiel, das man nur mit dem von Größen wie Gary Moore oder Joe Satriani vergleichen kann, ist auch im Bluesrock-Genre eine Offenbarung" 7/10

Michael Lorant - Eclipsed

Rocks

"Sieht man das Schaffen eines Musikers als Reflexion seines Lebens, dann hatte Marcus Deml zuletzt wohl keine gute Zeit. Vielleicht ist seines neues Bandprojekt The Blue Poets gerade deshalb so gut geworden ..."

Das ganze Interview in Rocks 6/2015

"Der vielleicht 'fehlerhafteste K...opf' der deutschen Musikgeschichte MARCUS DEML, den die meisten Musikfreunde mit ERRORHEAD in Verbindung bringen, hat dieses Jahr so richtig einen raus gehauen. Völlig aus dem Nichts, und vermutlich nicht nur für mich total unerwartet, hat sich der Ausnahmekünstler einen Tapetenwechsel gegönnt und THE BLUE POETS zum Leben erweckt.

Rock it!
"Der renommierte Gitarrist und Errorhead-Vordenker Marcus Deml besinnt sich 2016 seiner musikalischen Wurzeln. Im Gegensatz zu seiner Hauptband dominiert auf dem Debüt der Blue Poets der traditionelle, unverfälschte Blues Rock der Siebziger das Geschehen. Lediglich das funkige "Shallow Words" gemanht an das letze Werk von Demls Stammband. "The Blue Poets" deckt die gesamte Bandbreite von energetischem Blues Rock über stimmungsvollen Slow Blues bis hin zu traditionellem, wohlig swingenden Material gekonnt ab. Live eingespielt und analog abgemischt versprühen die elf Songs ein authentisches Seventies-Flair. Mit der Personalauswahl hat der Wahlhamburger ebenfalls ein feines Händchen bewiesen. Bassist Markus Setzer und Schlagwerker Felix Dehmel liefern mit ihrer groovenden und spannungsvollen Rhythmusarbeit die Basis für Demls filigranes, inspirierendes und beseeltes Spiel. Der heimliche Star der Blue Poets ist allerdings der australische Vokalist Gordon Grey, dessen charismatischer, expressiver und vielseitiger Gesang speziell in den bedächtigeren Momenten ('Alien Angel', 'With Your Eyes') die herausragenden Akzente setzen kann. Gehaltvoll, zeitlos, bewegend!" 9/10
 

... "Der vom amerikanischen „Guitar Player Magazine“ mit dem Guitar Hero Award ausgezeichnete Meistergitarrist Marcus Deml, bekannt durch seine Band Errorhead, stellt am 9. September 2016 das Debütalbum seines neuen Bandprojekts The Blue Poets vor" ...

http://www.hooked-on-music.de/Rock-Nachrichten/Aktuell.php?newsid=15911#01id15911